MidiStops 2.0 LCD Display

Man wächst ja bekanntlich mit seinen Herausforderungen ;-).

Daher habe ich auf Anfrage MidiStops einen Hauptwerk LCD Display Emulator hinzugefügt. Dieser verhält sich wie ein Midi LCD Display, welches man ja über Hauptwerk (HW) und GrandOrgue (GO) ansteuern kann. Von GO aus können dazu ab einer der neueren Version Midi Sendebefehle als „SYSEX Hauptwerk“ eingetragen werden.

Das Ganze sieht dann so aus,
der obere Teil zeigt das Hardware Display, der untere Teil das in MidiStops emulierte Display.

Da das Ganze ja (sowohl bei HW als auch GO) über SYSEX läuft und ich das ja schon mal in MidiStops integirert hatte, war der eher schwierige Teil die Gestaltung des Software Displays. Da MidiStops günstiger ist als ein Hardware Display ;-), können beliebig viele Displays hinzugefügt werden. Jedes einzelne Display wird mit einer entsprechenden ID (bei HW sind es die ID’s 1-128) versehen (wird in HW oder GO eingestellt). Wer möchte kann sich so also einen reinen Display Panel über MidiStops erstellen.

Kommen wir zur entscheidenden Frage, wie konfiguriere ich denn so ein Display?
Als Erstes benötigt Ihr die neue MidiStops Version (Download Link am Ende dieses Posts) und schon kann es losgehen.

  1. MidiStops (.exe) aufrufen und eine bestehende Konfiguration bearbeiten oder eine neue anlegen.
  2. Mit einem Rechtsklick auf einem Platzhalter ein Display hinzufügen.
  3. Nachdem MidiStops ein Standard Display hinzugefügt hat, kann nun per Rechtsklick das Display bearbeitet werden.
  4. Es öffnet sich der Display Eigenschaften Editoren und die entsprechenden Eigenschaften können bearbeitet werden. Entscheidend wichtig für die Funktion ist die Eigenschaft SysEx Kennung. Diese Kennung wird am Anfang einer jeden SysEx Display Meldung mit verschickt. f07d0100 ist dabei Display mit der ID 1, f07d0101 das Display mit der ID 2. Die restlichen Eigenschaften dienen der Gestaltung eines Displays, sind quasi selbsterklärend und haben auf die eigentliche Funktionalität keinen Einfluss.
  5. Wer sich unsicher bei der Einstellung der SysEx Kennung ist, oder der Empfang funktioniert nicht, kann das Midi-Debug Fenster von MidiStops benutzen, um zu sehen welche Kennung empfangen wurde. 

    Folgender Debug wurde beim Betätigen des Schwellers in GO empfangen. Am Anfang der Debugnachricht finden wir die entsprechende Kennung f07d0100, die wir dann bei dem gewünschten Display eintragen.
    17.01.2019 11:20:12 Midi Message empfangen. Message: f07d01000101526563697420202020202037392025204772616e646f72677565203130302025f7
    Ist die Kennung korrekt konfiguriert erscheint im DebugFenster zusätzlich der empfangene SysEx Text
    17.01.2019 11:25:13 Display Message: Recit 79 % Grandorgue 100 %
    und anschließend natürlich auch im Display.

Das war es eigentlich. Wenn alles klappt kann anschließend nach Herzenslust an der optischen Gestaltung der Displays geschraubt werden.


Hier mal ein Display, welches seine Daten von Hauptwerk empfängt.

Die neue Version (wie immer mit zusätzlichen Fehlerkorrekturen und einer Display Demo Konfiguration (LcdDisplay_Test.XML)) gibt es hier: MidiStops Version 2.0 Download

Viel Spaß damit…!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.